©2018 by Dirk Oelbermann Stiftung

Deutzener Straße 64
04565 Regis-Breitingen
Deutschland

WOHNSIEDLUNG KUCHENSTÜCK

Regis-Breitingen

Am nördlichen Stadtrand von Regis-Breitingen liegt das Wohngebiet auf der östlichen Seite der Straße nach Deutzen und bildet mit seinen neun zweigeschossigen Häusern die Einheit mit dem Namen "Kuchenstück".


Eingegrenzt vom Pleißebett im Westen und dem Speicherbecken Borna im Osten hat sich diese straßendorfartige Bebauung ergeben. Das Speicherbecken, ein gefluteter ehemaliger Tagebau, dient jetzt dem Hochwasserschutz. Im Volksmund wird der See "Adria" genannt und sein Umfeld von den Regisern gern als Naherholungsgebiet genutzt.

 
 

FÜR ALT UND JUNG!

Das Wohngebiet liegt abgewandt an der Straße nach Deutzen - einer Kreisstraße mit geringerem Verkehrsaufkommen. Alle Häuser sind durch großzügige Grünflächen voneinander getrennt. 

Für Kinder und Jugendliche bieten die Grünflächen samt  Spiel-, Fußball- und Basketballplatz viel Platz. Für ältere Bewohner gibt es Bänke und eine kleine Anlage, die in der wärmeren Jahreszeit zu Schwätzchen mit dem Nachbar.


Unser Hausmeister Dietrich Starke, der selbst mit seiner Frau vor Ort wohnt, kümmert sich um alle Belange der Anwohner. Die Grünanlagen sind stets geplagt, zu Weihnachten werden gemeinschaftlich Plätzchen gebacken und im Sommer findet alljährlich (seit 1999!) ein Gebietsfest statt.  Dieses sorgt für eine vertrauensvolle Atmosphäre zu den Mietern.


Da Regis-Breitingen eine kleine Stadt ist, sind die Versorgungseinrichtungen zu Fuß innerhalb weniger Minuten zu erreichen. 

 
 

AKTUELLE MITANGEBOTE

Attraktive 1-, 2- und 3-Raumwohnungen im grünen Regiser Kuchenstück zu vermieten. Alle Wohnnungen im Überblick finden Sie auf Immoscout und bei der Hausverwaltung Regina Wenzel.

 

TRADITION

Die Planung und der Aufbau der Wohnsiedlung geht auf die Zeit um 1939/40 zurück. Damals hatte der Braunkohlenbergbau um Regis-Breitingen seine Hochzeit. Für die Bergarbeiter und die durch den Bergbau umgesiedelten Menschen wurden Wohnungen gebraucht. In Folge des 2. Weltkrieges wurde das letzte Haus erst 1948 mit der Umsiedlung von Bergisdorf fertig gestellt.
Im Mai 1996 wurden die 9 Wohnhäuser von dem Bremer Rechtsanwalt Dirk Oelbermann gekauft. Die komplette Haus- und Wohnungssanierung erfolgte 1997. Ein Jahr später wurde der Um- und Ausbau der Dachgeschosse und damit die Erweiterung auf 102 Wohnungen abgeschlossen.
Der Name "Kuchenstück" geht auf die Zeit vor 1940 zurück. Um 1910 erfolgte die Innenverkippung im Tagebau Regis1 und die Wiederurbarmachung durch den Auftrag von Mutterboden. Die so entstandene neue landwirtschaftliche Nutzfläche hatte scheinbar das Aussehen eines Kuchenstücks. Da das Wohngebiet entweder in unmittelbarer Nachbarschaft entstanden ist oder zum Teil diese Fläche belegt, haben die Bewohner von Regis den Namen "Kuchenstück" dem Wohngebiet zugeordnet

 

KONTAKTIEREN SIE UNS

Deutzener Straße 64
04565 Regis-Breitingen
Deutschland